Aktuelles

Coronastimmen aktuell

27.9.20 Fallzahlen, Positive Tests, steigende Infektionszahlen? Wer steigt da noch durch? Hier ein paar links dazu:

Sars-CoV-2: Mehr Fälle? Definitiv nicht!

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-test-faelle-100.html

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

24.9.2020: Spiegel plus zu Impfstoffen:

[….] Ein Problem gibt es jedoch bei allen Herstellern: Sie haben sich von dem Ziel einer Herdenimmunität durch einen Impfstoff, bei der die Ausbreitung des Virus gestoppt würde, vorerst verabschiedet. Es wird nicht geprüft, wie gut die Sars-CoV-2 Impfstoffe Infektionen verhindern, sondern lediglich die Krankheit Covid-19.
Schlimmer noch: Infizierte mit relativ milden Symptomen werden dabei als Fälle gezählt. Wie gut ein Impfstoffkandidat mittlere oder schwere Covid-19-Erkrankungen verhindert, lässt sich dadurch schwerer abschätzen – erst recht nach den Zwischenprüfungen mit nur ein paar Dutzend Erkrankten, von denen wahrscheinlich die meisten leichte Verläufe haben werden. Dabei wäre es insbesondere wichtig zu wissen, inwiefern ein Impfstoff, der nicht zur Herdenimmunität führt, zumindest heftige oder gar tödliche Covid-19-Erkrankungen verhindern kann. […]

 

23.9.2020 Maskenbefreiungen: Ich erhalte viele Anfragen zu Maskenbefreiungen. Diese können nur ausgestellt werden, wenn  individuelle medizinischen Gründe vorliegen, die durch das regelmäßige oder längere Tragen der Maske eine konkrete Gefährdung der Gesundheit erwarten lassen.

22.9.2020: Schulen und Kitas wahrscheinlich keine Hotspots
https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/ueberraschend-wenig-covid-19-infektionen-in-kitas/
https://www.uniklinikum-dresden.de/de/das-klinikum/kliniken-polikliniken-institute/kik/termine/studie-immunisierungsgrad-geringer-als-erwartet-schulen-haben-sich-nicht-zu-hotspots-entwickelt

18.9.2020: Aufatmen 2: Trotz steigender positiver Testergebnisse sind weder Krankenhausbetten auf Intensivstationen noch andere Einrichtungen derzeit mit steigenden Zahlen schwerer Komplikationen von COVID19 beschäftigt. Zumindest hierüber herrscht Einigkeit, was Deutschland und Österreich, sowie die Schweiz betrifft. Dennoch hält Prof. Christian Drosten die Bedrohungslage für weiterhin gegeben mit Blick auf den Herbst und die mögliche Perkulation, also die Verbindung von einzelnen Clustern zu einer plötzlich anflehenden zweiten Welle. Das lässt sich gut Nachhören im aktuellen Podcast: Corona Update 56 Prof. Christian Drosten: Eine sehr klare Auseinandersetzung mit vielen der in diesem Blog genannten Kritikpunkte, sehr hörenswert, aber macht ein wenig ratlos Über die Frage: Wo liegt die Wahrheit, falls es sowas gibt? Auch der vorausgegangene Podcast 54 ist interessant und erklärt die „Perkulation“, das Tropfen aus einem Kaffeefilter, sehr eingängig. 

18.9.2020: Aufatmen 3: Ein Faktencheck mal anders: Tagesschau: Karl Lauterbach auf Twitter: Aufklärung oder Panikmache?

18.9.2020: Datenschutz versus Corona:  Schulen und Kindergärten bekommen Klardaten von Erkrankungen lt. gerichtlichem Beschluss in Würzburg 

17.9.2020: Aufatmen 4: Neue Zürcher Zeitung wundert sich: „Gesundheitsminister Jens Spahn will an «epidemischer Lage von nationaler Tragweite» festhalten – obwohl fast 10 000 deutsche Intensivbetten leer sind“

16.9.2020: Securvita Studie zur Homöopathie

16.9.2020: Empfehlungen zum richtigen Umgang mit Zahlen: Risikokommunikation unter Unsicherheit. Kompetenznetz public health

16.9.2020 EbM Netzwerk: Risikokommunikation zu COVID19 in den Medien 

10.09.2020 Bayrischer Rundfunk: Keine Akten zur Dokumentation der Coronamaßnahmen in Bayern geführt

10.9.2020 Wider die Maskenpflicht an bayerischen Schulen – ein offener Brief von Drs. Steffen Rabe und Martin Hirte zum unterstützen auch 

10.9.2020: Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit:  Keine Hinweise für eine Wirksamkeit: Wiss. Artikel (deutsch)

10.9.2020: Was passiert in Spanien und Frankreich, überhaupt in Europa jetzt? Nachdenkseiten gibt tolle Zahlen wieder und auch hier Anlass zur Entwarnung

10.9.2020: Reitschuster (Journalist): Erfreuliche Zahlen, die uns die Medien verschweigen: Seit sechs Wochen unveränderte Positivenrate in den durchgeführten Tests, damit keine Zunahme, sondern Abnahme der Fallzahlen

10.9.2020: Deutsches Netzwerk Evidenzbasierten Medizin zu Covid 19 vom 4.9. kommt zu dem Schluss, dass keine einschneidenden Maßnahmen ohne weiteres gesichertes Wissen gerechtfertigt sind derzeit. Prof. Drosten widerspricht, siehe oben

9.9.2020: Kinderschreck Söder Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erklärt einem Mädchen die Lage!

9.9.2020: Ein besorgter Kollege und Urologe spricht seine Bedenken aus 

9.9.2020: kritische Stimmen zu den Impfungen
Biologe Clemens Array bei Raphael Bonelli
und Prof.Dr. Paul Cullen 

9.9.2020: ServusTV: Aktuelles Interview mit Prof. Bhakti

5.9.2020: Neue Züricher Zeitung,  Kommentar zur Unverhältnismäßigkeit 

5.9.2020: Raphael Bonelli: ZDF Deeskaliert Raphael Bonelli: ORF Deeskaliert

3.9.2020 Coronaupdate mit Prof. Drosten: Wie man Gefahren erklärt ohne Infizierte, ohne Intensivbelegung und mit immer weniger schweren Verläufen

3.9.2020 Prof. Harald Wallach: Do not panic: Haben wir steigende Fallzahlen? 

2.9.2020 Raphael Bonelli  bringt Marco Rima, sehr empfehlenswert

1.9.2020: Missbrauch des Reichtags bei Raphael Bonelli

1.9.2020: Grippeimpfung bei Kindern: Ich rate ab. Lesen Sie hier: und hier

 

1.9.2020:

Anbei ein eher persönliches Coronastatement, für Gegenwind bin ich dankbar, wir brauchen einen gesellschaftlichen Diskurs, keine neuen weltanschaulichen Religionskriege:

Liebe Patient*Innen,

herzliche Corona- Grüße aus dem friesischen Holland: Ich bin auf einem Homöopathie-Seminar, mit Abstand und ohne Maske, legal und vernünftig. Und hab ein bisschen Abstand zu Zuhause:

Jetzt Maskenpflicht in den Schulen in Bayern und ich mag mir gar nicht ausmalen, was man in diesen Masken in der Herbstzeit alles findet, wenn sie auf und abgesetzt werden und zwischendurch in der Hosentasche landen.

Ich muss gestehen, bei allem Respekt für Menschen, die sich mit den Masken sicherer fühlen: Medizinisch ist das ein Unding: was wir hier unseren Kindern antun, ohne wissenschaftliche Grundlage und ohne Gefahr die von Schulen ausgeht.https://www.impf-info.de/coronoia.html#auch-in-bayern-masken-im-unterricht-auch-befristeter-schwachsinn-bleibt-vor-allem-schwachsinn-31-08-2020

Not kennt kein Gebot

Sicher ist sicher

Was für ein Unsinn!

Beispiellose Einschränkung unserer Freiheitsrechte: Das Grundgesetz ist dem Infektionsschutz Gesetz gewichen (https://nl-link.sueddeutsche.de/u/gm.php?prm=SSPOnR7D8M_783191557_1794344_48102)

Wenn Sie Zweifel haben und mehr Sicherheit brauchen, dann hilft nicht Angst, sondern Deeskalation: Die Coronazahlen steigen nicht in dem Maße an, wie Politiker und Medien Angst und Panik verbreiten, es ist nicht wahr. Die Testzahlen steigen an und damit auch die positiv infizierten und die falsch positiv getesteten. Prozentual gibt es sehr wenig neue Verbreitung des Virus: Reisen, Demos, Parties hin oder her. Wenn er sich verbreitet sind bislang nirgendwo je in Deutschland oder Österreich oder in der Schweiz die Intensivbetten auch nur annähernd ausgereizt gewesen. Lokal ja, aber nicht anders, als sonst auch in Grippezeiten. Und ja, es gibt sehr merkwürdige fatale schrecklich Verläufe und Risikogruppen. Und es gibt Gesundheitssysteme, die wie ein Nährboden für Corona sind. Bei uns ist das nicht so, wir könnten uns viel mehr entspannen und besonnen nachdenken was zu tun ist. Corona ist kein Killervirus wie Ebola. Wir können für die Erkrankten gut sorgen, aber wir können nicht jede einzelne Infektion verhindern, indem wir unser soziales und wirtschaftliches Leben ruinieren: Das ist unverhältnismäßig.

Wenn Sie sich dennoch unsicher fühlen und beängstigt, dann lassen Sie sich nicht weiter Angst einjagen, lesen Sie alternative Quellen (www.impf-info.de) (Raphael Bonelli auf Youtube: Jeder Beitrag eine Wonne! https://www.youtube.com/channel/UC0ABxG3__GwQSmJ8f8C-o4Q)

Uns wird erklärtermaßen und anhaltend politisch Angst erzeugt, eine „Neue Normalität“ wird uns völlig undemokratisch aufgesetzt und wer sich dagegen wendet, wird diffamiert und in die Schmuddelecke gestellt. Wo sind wir gelandet in dieser Normalität?

Wir hatten einen allgemeinen gut funktionierenden Umgang mit ansteckenden und teils schwer verlaufenden Erkrankungen schon vor Corona und fühlten uns damit sogar in Grippejahren mit mehrtausendfacher Übersterblichkeit nicht epidemisch bedroht, sondern gegen Krankheiten gewappnet. Jetzt soll alles anders bleiben?. Dem widerspreche ich als Arzt entschieden.

Ich halte die Maskenpflicht für überzogen, unsinnig, wissenschaftlich unbegründet und durch vernünftige Abstandsregeln ersetzbar.

Für Schulschließungen und Kinderbeschränkungen gibt es nicht und gab es nie eine epidemiologische Begründung.

Ich denke, dass Hotspots wie Familienfeiern, Parties, alkoholgeschwängerte Luft zurecht mit Corona- Vorsicht bedacht werden sollten. Ansonsten ist ein vorsichtiger Umgang mit Abstand und Alltags-Hygiene ausreichend. Überzogene Hygienemaßnahmen sind nachgewiesenermaßen ungesund.

Im Gesundheitsschutz sollten wir aus meiner Sicht wieder zurückkehren zum Schutz von Risikogruppen, eine Geiselhaft für ganze Bevölkerungen ist nach derzeitigem Stand von Infektionszahlen, Intensivauslastung und Krankheitslast völlig unangebracht.

Ich wünsche mir, dass meine selbständige ärztliche Arbeit auch in Zukunft von meiner eigenen Expertise und Entscheidungsfähigkeit für meine Patienten, und nicht durch Erlasse von Politikern bestimmt wird.

Angst als Politik und Zwang zur Gesundheit kann ich nicht gutheißen. Das gehört in die Mottenkiste autoritärer Systeme. Der Killervirus und der medizinische Notstand wird in meinen Augen bei uns auf bizarre Weise missbraucht. In anderen Ländern mag das deutlich anders begründet sein, aber vielleicht muss man dort an strukturellen Schrauben drehen. Es gibt so viele Beispiele in der Medizingeschichte, die zeigen, dass nicht ein Erreger ein Problem darstellt, sondern der Nährboden.

Ich wünsche mir, dass ich als Arzt auch in Zukunft kritisch mit Impfungen umgehen darf, weil ich Erfahrungen damit habe, und wünsche mir auch für meine Patienten, dass sie über ihre Gesundheit und die ihrer Kinder selbst entscheiden dürfen und vor allem darüber, mit welchen Mitteln und Wegen sie ihre persönliche Gesundheitspolitik in der Familie betrieben möchten.

Wer zugunsten der Sicherheit die Freiheit aufgibt, verliert am Ende beides. „Sicher-ist-sicher“ ist unglaublich schädlich in vielen betroffenen Gesellschaftsbereichen geworden und kostet Unsummen an Geld, Gesundheit, Lebensqualität und Existenzgrundlagen vieler Millionen Menschen in Deutschland. Das halte ich weder für sicher, noch für gerecht noch für demokratisch.

Mich entsetzen die mediale Berichterstattung, die Falschmeldungen über Mallorcaurlauber, die gefälschten Zahlen zu den Demonstrationen und die Diffamierung von missliebigen Haltungen als rechte Coronaverschwörer, Impfgegner und Homöopathen.

Ich habe großen Respekt davor, dass andere Menschen die Situation anders einschätzen, andere Risikobewertungen vornehmen, oder andere Interessen haben, auch dass Politiker schwierige Entscheidungen verantworten müssen, dass wir alle Fehler machen, und gerne auch ich selbst.

Aber für mich ist der Zeitpunkt erreicht, wo ich einer grundsätzlichen Neuausrichtung unseres Gemeinwesens in eine „Neue Normalität“, die sich durch Reglementierung, Datenerfassung und Freiheitseinschränkung im Namen von Corona auszeichnet, mein entschiedenes Nein entgegenstellen möchte. Aus meiner professionellen Sicht wie auch als demokratischer Bürger gehe ich von einer sehr weit überzogenen Verhältnismäßigkeit aus und wünsche mir die sofortige Aufhebung der Maßnahmen und eine Neuausrichtung der Cornapolitik unter die Alltagsbedingungen im Umgang mit ganz normalen wenn auch in Einzelfällen schwer verlaufenden ansteckenden Krankheiten, mehr ist für Corona nicht nötig, sondern schadet uns allen.

Im Umgang mit Corona und den vielen Kollateralschäden durch die Maßnahmen brauchen wir Stimmen, die deeskalieren und unliebsame Zweifel von Fachleuten, die die derzeitige Politik auch in Frage stellen dürfen.

Herzliche Grüße aus Friesland

Ihr Dr. Jörg Haberstock

1.9.2020: Grippeimpfung bei Kindern: Ich rate ab. Lesen Sie hier: und hier
 
Vielleicht wird es keinen Impfstoff geben. Schwierigkeiten für die Erprobungsphase: Spektrum 8.6.2020
 
Astra Zeneca produziert 2 Milliarden Impfdosen gegen SARS CoV2. „Obwohl die Wirksamkeit noch nicht erwiesen ist, wird die Produktion weiter vorangetrieben, um die Zeitspanne bis zur Versorgung zu verkürzen.“ Zur Finanzierung lesen Sie den Artikel: 
 
Das Ärzteblatt: „Impfpflicht wäre rechtlich möglich
 
Wissenschaftler wie Oliver Kepler zweifeln, ob es jemals einen gut wirkenden und sicheren Impfstoff geben wird. „Die Impfstoffentwicklung könnte Jahre oder vielleicht sogar Jahrzehnte dauern. Es ist auch nicht gesagt, dass es überhaupt einen hocheffektiven und sicheren Impfstoff geben wird….“
Kepler meint…, „dass gerade in der kommenden Wintersaison die Influenza-Impfung extrem wichtig sein wird, um die Zahl zumindest dieser Atemwegserkrankungen zu vermindern.“
 
Aktualisiert 9.6.2020:

Ein guter Freund hat mich auf meine Verschwörungsimpulse aufmerksam gemacht und mir ein Buch geschenkt: Feindbilder – Psychologie der Dämonisierung (2014) : Mit das Beste was ich seit langem über Opfer und Täter, Schuld und Rache, Eskalation und friedlichen Widerstand in Konfliktlösungen gelesen habe und ein dankbarer Blick in den Spiegel für mich.

Hab ich´s schon gehabt?
Coronaschnelltests auf Antikörper in der Praxis vorrätig.

Gunnar Kaiser: Fühlen Sie sich geliebt?
Eine hörenswerte philosophische Annäherung an unser Leben im schützenden Staat

Bonelli, Ralph:  Zum Präventionsparadoxon
Wie ordnen wir die Maßnahmen rückblickend ein, wie machen es die anderen?

Servus TV Interview
Bundeskanzler Sebastian Kurz antwortet sehr differenziert im Rückblick auf die österreichischen Maßnahmen zu Corona

Steffen Rabe in impf-info.de:
Was eigentlich bewirkt den Rückgang des Coronavirus?

This is like dark matter in the universe: we can’t see it, but we know it must be there to account for what we can see”
(The Guardian 07.06.2020).

Wer hat die Deutungshoheit über die Frage, was ist Kritik und was ist eine Verschwörung? Schauen Sie unten den Absatz über Impfstoffe und die Tabakindustrie an, und prüfen Sie selbst Quellen zu Bill Gates, wo hört Wissen auf, und fängt Verschwörung an. Und denken Sie mit mit den Zahlen und Statistiken:

Die Crux der Super Spreader:
Veranstaltungen können für den Coronavirus starke Treibsätze darstellen: Die meisten Übertrager stecken wenige andere an, aber manche Träger des Virus stecken ganz besonders viele Menschen, insbesondere, wenn sie Gelegenheit haben: Auf Feiern, im Stadion, in der Kirche, im Restaurant. Ein Phänomen, das ein Umdenken in den Maßnahmen möglich und nötig macht.

Statistik der Spezifität
Die Crux falsch positiver Tests:  Die puren Testungen halten auch ohne Infizierte die Pandemie zahlenmäßig am Laufen: Wenn man 100000 Menschen testet, sind davon 1400 positiv ohne einen einzigen Virus (es ist normal, dass 1,4 % aller durchgeführten Tests falsch positiv ausfallen, technisch bedingt). Wenn man 200000 testet, dann sind es 2800, ohne einen einzigen Virus. Das heißt mit steigenden Testzahlen steigen auch die vermeintlichen Fälle. Würde man eine Stadt mit 100000 Einwohnern durchtesten, wäre die Zahl von 50 / 100000 nur mit der Testung sofort überschritten, und der Lockdown light auf lokaler Ebene muss herbeigeführt werden. Oder man testet einfach 2400 Menschen und hat die Zahl die nötig ist für einen Lockdown. Auch der R-Wert lässt sich in dieser niedrigen Virusaktivität nicht mehr wirklich bestimmen: Er liegt dann immer bei 1 . Das bedeutet: Die medial vermittelten Zahlen und die vermittelten Kenngrößen sind nicht mehr tauglich sind für die Einschätzung der Situation und die Steuerung der Lockdownmaßnahmen. Reproduktionszahl und RKI: Prof. Kuhbandner Uni Regensburg

Prof. Harald Wallach: Angeborene Immunität  – eine vergessene Stärke

COVID19-Impfstoff aus der Tabakpflanze
Tabakfirmen haben Impfstoffhersteller (Medicago) gekauft, um ihrem sinkenden Umsatz ein neues Geschäftsmodell entgegenzusetzen. Zunächst im tiermedizinischen  Bereich erprobt, wird nun ganz aktuell daran geforscht, Impfstoffe auf Tabakpflanzen herzustellen,  mit besonderem Augenmerk auf die Verfügbarkeit großer Impfstoffmengen, die für eine weltweite Versorgung aller Menschen reichen soll. Die Tabakindustrie ist politisch gut vernetzt, ganz bekannt Donald Rumsfeld ( G. D. Searle & Company, später Monsanto , General Instrument , Gilead Sciences, TAMIFLU  ), danach ehemaliger Verteidigungsminister (Foltervorwürfe, erfundene Massenvernichtungswaffen zur Begründung des Irakkrieges). Die Pharmazeutische Industrie in USA wie auch die stark monopolisierte  Tabakindustrie (Wikipedia) ebendort leidet massiv unter wirtschaftlichen Einschränkungen durch Verbote, gesunde Lebensführung, Haftungsklagen und Korruptionsvorwürfe. Weltweite Vermarktung von auf Pflanzen hergestellten Impfstoffen bei Pandemien oder als Prävention von Influenza stellen ein langfristig lukratives, haftungsfreies (die Haftung übernehmen die Nationen) Geschäftsfeld dar, das Gesundheit verspricht und bei entsprechend irritierenden Krisen (SARS, MERS, CORONA) große Akzeptanz in der Bevölkerung und bei den nationalen Regierungen erhält. Die Tabakindustrie hat sich in den Nachkriegsjahren bereits hervorgetan durch gezielte Fälschung von Forschung und Missbrauch der Wissenschaftswelt, was dazu geführt hat, dass die Konzerne bei Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit ganz unten rangieren. 

Sehr aussagekräftige Grafiken: IHME
Coronazahlen: Durchs eigene Bundesland zappen, die Maßnahmen mit den Infektion- und Todeszellen korrelieren: Optisch und inhaltlich exzellente Grafiken

Siehe auch das Statistische Bundesamt: Keine Übersterblichkeit in D bis Mitte April, auch wenn DESTATIS das Gegenteil aus den Zahlen lesen mag. Siehe hier Kommentar vom IFO Institut: „Das ifo berücksichtigte neben der Jahreszeit die Veränderung der Altersstruktur der Bevölkerung. „Auch in den besonders gefährdeten höheren Altersgruppen ist bislang keine höhere Sterblichkeit festzustellen; die Zahlen bewegen sich im Bereich statistischer Unschärfe“, sagt Kremer weiter. „Die von Bund und Ländern erlassenen Beschränkungen des öffentlichen Lebens dürften sich hierin noch nicht vollständig niederschlagen, denn die Corona-bedingten Sterbefälle spiegeln die Infektionen nur mit rund zweiwöchiger Verzögerung wider.“

Euro Momo deutliche Übersterblichkeit in Europa in vielen Ländern.

In Augsburg scheint sich der Coronavirus nicht wirklich heimisch zu fühlen, Stadt und Landkreis sind mit relativ niedrigen Fallzahlen kein Hotspot. 

Heilpraktiker unter Beschuss

Nachdenkliches Video eines Intensivmediziners 

Mutige Ärztin mit Bedenken 

Offener Brief Ärztekreis Nürnberg 

Als es noch keine Verschwörungstheorien gab: Artikel zu Bill Gates:

Dr. Thomas Quak erklärt im Gespräch mit Dr. Bodo Schiffmann ausführlich die Tests und die Datenerhebung unternehmen contra corona
Diese gemeinnützige Plattform speist eine unabhängige (nicht kommerzielle) Datenbank mit Ihren anonymisierten Schnelltest-Ergebnissen, wenn Sie zustimmen: Hier gehen auch Ihre Testergebnisse ein, die wir alle zusammentragen

Wir werden mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in eine zweite Welle laufen. Es gibt und gab weiter keinen Grund für Panik und Angst, und Gelassenheit heißt nicht unvorsichtig zu sein. Also weiter Abstand halten, gelassen bleiben und vernünftig Risikopatienten schützen.

9.5.2020: Zur Erinnerung: Technologie der Datenspeicherung im Körper: Medizinische Daten und Identitästsnachweise mit Nanotechnologie „impfen“ und überall mit Scannern ablesbar machen

9.5.2020: Siehe auch Digitale Identität, unterstützt von GAVI und Microsoft

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/72809/Kritik-an-Dominanz-der-Gates-Stiftung-in-der-Welt­gesund­heits­organi­sation

7.5.2020: https://harald-walach.de/2020/05/06/die-welle-ist-vorbei/

7.5.2020: https://www.aerztezeitung.de/Politik/Gesundheitsexperten-kritisieren-Corona-Politik-scharf-409122.html

Gesundheitsminister Spahn distanziert sich vom nationalen Einstieg in indirekte Impfpflicht mit Zwangsauflagen und Immunitätsausweis (was uns durch die europäische Hintertür wieder beschäftigen dürfte später, dort gibt es detaillierte Planungen zu Europäischem Impfausweis

3.5.2020: Kinderarzt Herbert Reiz-Polster mit einer beeindruckenden Gegenrede zur Bagatellisieren und Verharmlosung von Corona: Kontrapunkt zu Ken Jensen, Bhakdi, Schiffmann, Wodarg

Frühere Beiträge

https://youtu.be/880dHnEcyVE Borelli, Raphael: Psychiater, für die Stimmung sehr empfehlenswert

https://youtu.be/jwGVSjvylDo Prof. Bhakdi 30.4.2020 neues  Interview

https://youtu.be/6aGs_2yv_d0 Dr Katrin Quak, eine sehr geschätzte Kollegin ruft auf

Shiva Ayyaadurai wagt eine mutige Analyse: Warum das alles? 

Neue Zürcher Zeitung: Ja wollt ihr denn ewig leben? Über die Absurdität dieser Krise

Neues Interview mit Prof. Dr Sucharit Bhakti: Unveränderte und gut begründete Kritik an unseren Maßnahmen und den merkwürdigen Umgang mit Wissen, Daten und Zahlen.

Impfstoffe im Freiwilligenversuch

Covid19 ändert die Situation in der Palliativmedizin: Mit dieser Krankheit macht es Sinn, Patientenverfügungen  anzupassen: Hier ein Beispiel aus Augsburg 200417-3_ahpv_PV-SARS-CoV-2

Kontroverse Kommentare finden Sie auf dieser Schweizer Website mit ausführlichen Quellen: Schweizer Fakten zu Covid-19

https://www.rainer-gerhards.de/2020/04/corona-verdopplungszeit-statistik/

20.4.2020 fz  vom 29.3.2020: Paul Nolte: „Widerwille und Trotz werden zunehmen“ – Corona als Gefahr für die Demokratie?

Wer noch mehr zuverlässiges Material ohne Verschwörungstheorien sucht, wird hier ausgesprochen fündig: 

Wen der Heuschnupfen  plagt, wir haben ein Bioresonanzgerät am laufen, wen Corona plagt, ich kann weiter aus Überzeugung und Erfahrung Homöopathie in Grippesituationen anbieten.

14.4.2020 Ein nachdenkliches Interview eines Palliativmediziners, sehr lesenswert

12.4.2020 Ein nachdenkliches Papier eines Ärztlichen KollegenIn wessen Auftrag handeln wir eigentlich

12.4.2020 Bill Gates Interview in den Tagesthemen zur Corona impfung

11.4.2020 Zukunft der Impfstoffe, eine Verschwörungstheorie? Tatoo marker sollen in Zukunft mit Impfungen injiziert werden und damit den Impfausweis ersetzen, weil der Impfnachweis im Körper getragen wird. 

Artikel dazu aus 2019 (engl.)

Aktueller Artikel dazu (engl.)

10.4.2020  Kollateralschaden Demokratie: Auf kritische Stimmen wird massive Zensur ausgeübt, wie z.B. Beate Bahner, eine Medizin-Anwältin, die juristischen Einspruch erhoben und zur friedlichen Versammlung in Berlin mit aufgerufen hatte,  worauf der Staatsschutz bei ihr aufkreuzte, und die Polizei ihre Website schließen liess. 
Auch Prof. Wodargs website wurde runtergefahren vom Betreiber, dann nach Protesten wieder online gestellt. Gut dass sich so viele Menschen hinter diese mutigen Bürger stellen, können gar nicht genug sein.

Was mich als Arzt unmittelbar betrifft: Aufgrund der Rechtslage, welche durch das am 27.03.2020 in Bayern in Kraft getretene Bayerische Infektionsschutzgesetz entstanden ist, kann die Regierung ohne Kontrolle und nach eigenem Ermessen medizinische Einrichtungen und Ärzte enteignen bzw. deren Eigentum beschlagnahmen, und eine unkontrollierte Dienstverpflichtung aussprechen, wer sich weigert kann empfindlich bestraft werden. Gut dass dagegen Einspruch erhoben wird, notfalls geklagt. 

Was mich als Bürger betrifft: Ich wurde mit Freundin auf dem Mountainbike mitten im Wald vom Förster angehalten. Der Mann drohte wegen falscher Waldbenutzung und wegen Coronaausgehverbot mit drastischen Bußgeldern. Ich konnte nur mit Mühe verhindern, dass Personalien von der Polizei aufgenommen werden mussten. Gut dass der Förster nachsichtig war und gemerkt hat dass wir weder uns, noch sonst irgend jemand schaden konnten mit dem was wir da getan haben. 

Was uns alle betrifft: Mehrere Patienten berichten von denunzierenden Nachbaren, wenn Menschen zu nah beinander stehen. Andere berichten von aggressiven Szenen beim Einkaufen und ständiger Angst vieler Menschen, dass die Abstandsregeln nicht eingehalten werden. Gut dass ich viel Menschen kenne, die besonnen bleiben, das Denken nicht ausgeschaltet haben und sich noch daran erinnern, dass wir gesunden Menschenverstand im Kopf und eine freiheitliche Grundordnung im Rücken haben – eigentlich.

Worauf wir achten sollten: Bei allem Verständnis für die notwendigen behördlichen Maßnahmen: Gut wäre es, wenn wir uns eine Impfpflicht gegen Corona genau überlegen. Und gut wäre es, wenn vorher möglichst viele Menschen bereits natürlich immunisiert aus dieser Krise gehen ohne Risikopatienten zu gefährden. Und wir sollten uns auch gut überlegen, ob wir unsere Gesundheitsdaten einer Handy-App überlassen wollen, die dann intelligent entscheidet, was wir zu tun haben. Aber das ist nun wirklich meine persönliche Meinung.

Homöopathie als Begleitoption bei Coronasymptomen: Lesen Sie hier, wie die Homöopathie einsetzbar ist bei Corona: Wir sammeln mit dieser Epidemie erste konkrete Erfahrungen als homöopathische Ärzte, und sind zuversichtlich, in leichten und mittelschweren Fällen so helfen zu können wie in Grippeepidemien auch: Das bedeutet, wir streben verkürzte Verläufe, weniger schwere Symptome und insgesamt eine folgenlose Heilung an.
Homöopathie zeigt sich auch hilfreich bei Angst und Stress. Auch da helfen uns unsere alten Erfahrungen weiter. 

6.4.2020 Ifo-Institut: Die Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie tragfähig gestalten: Empfehlungen für eine flexible, risikoadaptierte Strategie vom 2.4.2020

Und wenn Sie hören, Impfen und Medikamente seien der einzige Weg zum Exit aus dem Lockdown: Nicht alles glauben ohne nachzudenken und weiterhin kritische Stimmen zuzulassen. 

Schauen Sie hier Prof. Hendrik Streek, Virologe und Kollege von Prof. Drosten: https://youtu.be/VP7La2bkOMo 

 

31.3.2020: Neue Zürcher Zeitung Yuval Noah Harari (Homo deus) über die Welt nach der Pandemie vom 23.3.2020

Und es gibt homöopathische Begleitung, die seit 200 Jahren erfolgreich ist bei Epidemien: Wir sind mit unseren Kolleginnen und Kollegen intensiv im Austausch aktueller Behandlungserfahrungen. Fragen Sie uns nach Alternativen.

 

Eine Hommage an alle Mütter mit Kindern zuhause:

29.3.2020: Kritischer Brief von Prof. em. Dr. med. Sucharit Bhakdi an Frau Angela Merkel 

29.3.2020 Deja vu: „Die Welle hat begonnen“: Warnung von Prof. Drosten zur drohenden Pandemie der Schweinegrippe in der SZ Jan 2020

29.3.2020: “ Diagnose: Fehlalarm Experten: Schweinegrippe wurde unnötig zur Pandemie erklärt. Der relativierende Artikel im  Tagesspiegel Jan 2020

Wer sich erinnern möchte an die Schweinegrippe und eine kritische mediale Aufarbeitung dazu, findet einen  Dokumentarfilm, der nachdenklich macht:
Profiteure der Angst, ausgestrahlt bei arte im September 2009

Ganzheitliches Frauenarztzentrum München: Weitere Zusammenstellung von interessanten Links.

 

Eigene Stellungnahme (Dr. Haberstock):
Es gibt keine konventionelle Therapie bei Corona und es braucht keine Angst bei Corona. Effektiven Schutz bietet unser Immunsystem, denn die Infektion mit Corona wird ganz überwiegend von unserer Infektabwehr folgenlos ausgeheilt.

Die Wahrscheinlichkeit, eine Immunität für den Virus zu entwicklen, gilt als sehr hoch, und wird größer ausfallen, als nach einer Impfung. Dann reduzieren sich Ansteckungsrisiko und Virusverbreitung. Es wird zu einer Herdenimmunität führen, die die Alten und Vorerkrankten vor der ungebremsten Ausbreitung des Virus bewahrt. Diese Argumentation kennen wir aus der Diskussion um die Impfpflicht gegen Masern. Dass wir Risikopatienten vor einem Kontakt mit Corona bewahren können, ist mehr eine Frage des wie lang, als des ob

Mehr und mehr Kommentatoren sehen deswegen die Abriegelung zur Entlastung unseres Gesundheitssystems mit Blick auf die Kollateralschaden, die Angstbildung und die Gesamtvolkswirtschaft kritisch. Sicher ist die Entscheidung für eine strenge Ausgangssperre und monatelange Restriktionen nicht leichtsinnig erfolgt und wie fast immer gibt es in komplexen Fragestellungen kein Richtig oder Falsch, sondern nur besonnenes Abwägen.

Einschränkung der Bürgerrechte, Denunziation unter den Bürgern, Gewalt im Supermarkt wegen Klopapier: Kollateralschaden an einer freien Gesellschaft. Kurzarbeit und Insolvenzen, Kollateralschaden in der Wirtschaft. Ein hoher Preis, den wir aufs allernötigste beschränken müssen.

Wo ist die Grenze, die wir nicht mehr bereit sind, zu überschreiten im Umgang mit Corona?

Wir dürfen kritisch mitdenken in unserem Land, gottseidank.

Weitere gesammelte Links:

Selbstverständlich ersetzt eine homöopathische Begleitung nicht dringend nötige konventionelle medizinische Behandlungen in den seltenen besonders schweren Fällen von Lungenentzündungen etc. Homöopathische Interventionen sind bei grippalen Infekten im Vorfeld von Komplikationen erfahrungsgemäß sehr wirksam, eine Behandlung, die sich für Patienten aus unserer Praxis auch zügig telefonisch einleiten lässt.

Unsere Praxis ist geöffnet, solange uns Quarantänemaßnahmen nicht davon abhalten, persönlich mit ihnen zu kommunizieren, ansonsten stehen wir telefonisch zu Verfügung:

Folgende Vorsichtsmaßnahmen gelten auch bei uns:
Sollten Sie grippeartige Symptome haben, auch ohne Coronaverdacht: Rufen Sie uns an, bevor Sie zu uns kommen. Haben Sie Coronaverdacht oder -kontakt, rufen Sie ebenfalls an: Wir helfen gerne weiter bei Fragen von Abstrich, Quarantäne und homöopathischer Begleitung. Bitte befolgen Sie die örtlichen und überregionalen Regelungen und kommen, wenn sie gesicherten Kontakt zu Corona-positiven Menschen haben, zunächst nicht persönlich in unsere Praxis, sonst können wir unsere Räume nicht offen halten. Dr. Haberstock ist unter 01792426285 auch außerhalb der Bürozeiten zu erreichen.