Aktuelles, Allgemein

Maserntiter aus Fingerblut

Das RKI hat im Januar 2024 die Messung des Maserntiters nach Impfung oder Krankheit über Fingerblut auf Trockenkarten bestätigt als valide Labormethode für den Nachweis der Immunität. Diese Untersuchung bieten wir in der Praxis an.

Eine Impfung gegen Masern und eine nachfolgende Blutuntersuchung sind meist ausreichend für einen Schutz vor Masern für Kindergarten oder Schule. Unsere Praxis bietet  die Messung von Masernantikörpern aus Fingerblut auf Trockenkarten an. Mit einem kleinen Piecks in den Finger kann auch bei kleinen Kindern ausreichend Blut gewonnen werden, um die Wirksamkeit einer ersten Masernimpfung nachzuweisen und für Schule Kindergarten oder andere Einrichtungen ärztlich zu bestätigen. Eine Venöse Blutabnahme ist nicht nötig.

Die Untersuchung ist für diesen Zweck vom RKI im Januar 2024 anerkannt worden.